«Wunderschönes Naturschutzgebiet und total abgelegen»

07.06.2017

In einem Monat werden in St. Maria (GR) die Zelte aufgeschlagen, höchste Zeit also um bei Lagerleiter Joep Dukel den Puls zu fühlen. Der Blog-Eintrag wird geschmückt von Lagerplatz-Bildern aus dem atemberaubenden Münstertal und dem Signet von «SOLA-INSIDE 2017». Wie im letzten Jahr werden wir alle interessierten Eltern und Freunde mit Video-Beiträgen (SOLA-INSIDE-Folgen) direkt vom Lagerplatz auf dem Laufenden halten.

 

Das Interview mit Joep Dukel

 

Interviewer: Joep, wie oft warst du schon als Leiter in einem Sommerlager der Jungwacht mitdabei?

 

Joep: Das Märli-Lager 2014 war meine Premiere. Seither war ich immer dabei und letztes Jahr bereits einmal Lagerleiter. Diesen Sommer bin ich also zum vierten Mal dabei, zum zweiten Mal als LL... keine schlechte Quote. (lacht)

 

I: Vor 2 Wochen hast du zusammen mit Martin Rohner (Küchenchef) den Lagerplatz besucht. Welche Eindrücke sind dir geblieben?

 

J: Der Lagerplatz liegt mitten in einem Naturschutzgebiet und ist total abgelegen. Die Umgebung ist extrem schön. Speziell am Lagerplatz sind 2 Schluchten, durch die man problemlos hindurchgehen kann. Für die Zelte hat es eigentlich sehr viel Platz, die Unebenheit des Geländes schränkt mögliche Standorte allerdings etwas ein. Aber wir werden sicher alle benötigten Zelte aufstellen können.

 

I: Der Lagerplatz liegt auf 1440 m.ü.M. und damit sehr hoch. Was heisst das für Kinder und Leiter?

 

J: Handschuhe, Mützen und allgemein warme Kleider sind sehr empfehlenswert. Der Platz liegt nicht nur hoch sondern auch in einem Tal, wo durchaus mal ein kräftiger Wind blasen kann. Sollte ein Schlafsack zu wenig sein, haben wir wie immer noch Wolldecken dabei.

 

I: Wie laufen die letzten Vorbereitungen?

 

J: Wir sind im Fahrplan und am Feinschliff der einzelnen Tagesprogramme. Die zweitägigen Wanderungen planen wir am Donnerstag (8.6.17). Ansonsten ist schon sehr vieles startklar. So zum Beispiel auch das Küchenteam. Sie haben auf dem Lagerplatz (Wasseranschluss) und in der Umgebung (Volg, Bäckerei, Metzgerei) alles notwendige gefunden.

 

I: Und wieviele Anmeldungen habt ihr schon gekriegt?

 

J: Es läuft bisher nicht schlecht, aber auch noch nicht zufriedenstellend. Konkret: Wir haben bis heute (Mittwoch, 7.6.17) 21 Anmeldungen. Diese Zahl wollen wir aber noch deutlich überbieten. Das Ziel von 35-40 Anmeldungen wird zwar schwierig zu erreichen, wir geben aber in den kommenden Wochen noch einmal unser Bestes. An dieser Stelle der Aufruf: Unterstützt uns alle bei der Werbung für unser Sommerlager!

 

I: Ihr seid insgesamt 3 Lagerleiter, wie läuft die Zusammenarbeit?

 

J: Sehr gut! Justin Thommen und ich hatten in den vergangenen Tagen unsere Lehrabschlussprüfungen. Da waren wir sehr froh, konnten wir die Arbeit untereinander aufteilen. Raphael Künzli hat uns wärend dieser Zeit sehr gut unterstützt.

I: Worauf freust du dich persönlich am meisten?

 

J: Darauf, 2 Wochen nur in der Natur zu sein und mal richtig abzuschalten. Den Kindern möchte ich ein unvergessliches Programm inmitten der Bündner Bergwelt bieten.

 

 

Einige Impressionen aus St. Maria

 

 

Please reload

Jungwacht Blauring Schaffhausen - Fäsenstaubstrasse 4 - 8200 Schaffhausen 

E-Mail: ast@jubla.sh - Telefon:  052 625 72 43