Aus Abfall werden Pflanzen

Hier leben wir unseren Grundsatz „Natur erleben“ und wie aus „Abfall“ neue Pflänzchen werden. 

Ingwer:

 

Ingwer ist auch als Zierpflanze sehr beliebt – ein Grund mehr, um ihn selbst im Blumentopf zu ziehen. Wenn er erst mal wächst, wird er eine Zierde deines Balkons oder deiner Terrasse sein. Für diesen Zweck einfach ein Stückchen Ingwerknolle abschneiden und in die Erde stecken. Der Blumentopf sollte hell und warm, aber nicht in direkter Sonne stehen, und die Erde immer feucht sein. Wenn die Pflanze groß ist, kannst du sie aus der Erde nehmen, und mit einem Stück Knolle die ganze Prozedur wiederholen. Auf diese Weise hast du immer den Ingwer zur Hand, wenn du ihn brauchst.

Avocado:

Den Kern von allem Fruchtfleisch säubern und in eine Schale mit wenig Wasser legen – nur soviel, dass sich die untere Seite des Kerns im Wasser befindet. Der untere Teil des Kerns ist runder, der obere Teil spitzer. Die Wurzeln entwickeln sich nur aus dem unteren Teil. Einmal wöchentlich das Wasser wechseln, damit sich keine Keime bilden können. Nach 3-4 Wochen bilden sich die ersten Wurzeln, dann kannst du deine neue Pflanze in die Erde setzen. Auch jetzt solltest du die obere Seite des Kerns nicht mit Erde bedecken. Avocadopflanzen lieben die Sonne und können an einem sonnigen Platz gut gedeihen.

Zitrusfrüchte:

Die Kerne von Zitronen, Mandarinen und Orangen kannst du auch in kleine Töpfe setzen und eine neue Pflanze heranziehen. Am besten nimmst du hierzu frische Kerne, den du ungefähren einen cm tief in die Erde setzt. Nach dem Keimen benötigen Zitrusfrüchte viel Sonne und viel Geduld, also suche für sie das sonnigste Plätzchen in deiner Wohnung.

Tomate:

Zuerst nimmst du eine passende Tomate, aus welcher du eine neue Tomatenpflanze ziehen willst. Die Tomate wird nun in feine Scheiben geschnitten. Danach eine Topf ca. ¾ mit Erde befüllen und die Tomatenscheiben darauflegen und mit ca. 1cm-2cm Erde bedecken. Wichtig ist, das man die Samen nun nicht zu viel gisst (da sie sonst Schimmeln) aber auch nicht zu wenig (da sie sonst austrocknet). Die Tomate hat es gerne sonnig und zum Wachsen braucht sie eine Rankhilfe (z.B. einen Bambusstab). Danach heisst es warten, bis die Tomaten reif sind und man eigene, frische und feine Tomaten geniessen kann.

Jungwacht Blauring Schaffhausen - Fäsenstaubstrasse 4 - 8200 Schaffhausen 

E-Mail: ast@jubla.sh - Telefon:  052 625 72 43